Blog-Artikel 2017



Trailer JUNG & ABGEDREHT 2017

Unser neuer Trailer ist fertig – und diesmal gibt es ganz großes Kino auf die Augen... :-) Danke an unseren Vorjahres-Preisträger Benedikt Knapp und seine Crew für die tolle Arbeit und Schnittstelle Film & Media Production für die filmtechnische Unterstützung!

0 Kommentare

Impressionen vom Trailer-Dreh in Mannheim

Der Trailer für den kommenden Wettbewerb ist in Arbeit – hier ein paar Eindrücke von den Dreharbeiten auf dem Dach einer Mannheimer Schule. Unser Vorjahres-Sieger Benedikt Knapp, der beim letzten Wettbewerb ein Budget für die Herstellung des Trailers gewonnen hat, hat das Drehbuch geschrieben, die Regie geführt und die Crew für den Dreh und die Postproduktion zusammengestellt, filmtechnisch unterstützt von der Schnittstelle Film & Media Production. Der Trailer wird hier schon bald vorgestellt, und wir können jetzt schon verraten, dass es dann ganz großes Kino mit spannenden Action-Szenen und spektakulären Special-FX auf die Augen gibt... :-)

0 Kommentare

Unsere Jury bei der Arbeit...

Die Jury in ihrer "Jury-Lounge" beim Wettbewerb am 29. Januar im "Kinopolis" – feat. Daniel Siebert, Sebastian Zwang, Maria Brasch, Barbaro Joel Ortiz, Volker Stelzner, Isabel Gathof und Bernhard Bauser. 

0 Kommentare

War das ein spannender Wettbewerb gestern...

...hier erst mal die Preisträger aus den verschiedenen Kategorien:

 

1. Platz Kategorie „Young Professionals“:

 

„WINFRIED“ von Jana Lenhard – Jury-Begründung: Ein Film, der mit viel Humor eine ernste Botschaft konzentriert auf den Punkt bringt. Dabei weist er eine sehr eigenständige Bildsprache und Erzählweise auf, und auch die gekonnt minimalistische Vertonung macht ihn zu einem herausragenden Gesamtkunstwerk.

 

2. Platz Kategorie „Young Professionals“:

 

„HAND IN HAND“ von Celina Schmidt – Jury-Begründung: Ein technisch wie erzählerisch beeindruckender Kurzfilm, der sein Thema auf sehr ästhetische Weise vermittelt ohne kitschig zu wirken und dabei gekonnt Interpretationsspielräume offen lässt. Der Film lebt nicht zuletzt durch den besonderen Einsatz von Licht, das in der Erzählung eine eigene Rolle einnimmt.

 

1. Platz Kategorie „Musikvideos“:

 

„DIESELKNECHT – DER LETZTE WILDERER“ von Jakob Reuter – Jury-Begründung: Ein emotional sehr berührendes Musikvideo, das durch seine starke Dramaturgie und seine opulente Ausstattung in Bezug auf Drehorte, Kostüme und Requisiten überzeugt. In Form von epischen Bildern wird eine bewegende Geschichte erzählt, die zum Nachdenken anregt und eine perfekte Symbiose mit der Musik eingeht.

 

2. Platz Kategorie „Musikvideos“:

 

„FEINE SAHNE FISCHFILET – ICH GLAUBE DIR“ von Max Gleschinski – Jury-Begründung: Ein sehr aufwändig produziertes Musikvideo, das die Botschaft seines Songs in packenden Bildern transportiert und dabei keine Berührungsängste vor Extremen aufweist. Es lebt durch sein gutes Zusammenspiel zwischen Bild und Ton und durch seine opulente Ausstattung.

 

1. Platz Kategorie „Amateure 14 – 18 Jahre“:

 

„WAR“ von Frederic Rasor – Jury-Begründung: Ein ernster und mutiger Film, der in starken Bildern ein politisches Szenario aufzeigt, das den Zuschauer genauso erschreckt wie fesselt – und das zur Zeit der Entstehung des Films kaum vorstellbar war, heute aber ganz reale Ängste widerspiegelt. Dramaturgisch wie filmtechnisch ein beeindruckender Kurzfilm – nicht zuletzt im Hinblick auf das Alter seiner Macher.

 

2. Platz Kategorie „Amateure 14 – 18 Jahre“:

 

„ZERREISSPROBE“ von Moritz Göbel – Jury-Begründung: Ein mitreißender Film, der ein jugendspezifisches Thema behandelt und ohne moralisierend zu erscheinen Mut macht, zu seinen Schwächen zu stehen. Der Film lebt durch seine runde Geschichte und seine gute Hauptdarstellerin, die der Geschichte überzeugend Ausdruck verleiht.

 

1. Platz Kategorie „Amateure 19 – 27 Jahre“:

 

„SZENE VOR EINER HAUSTÜR“ von Benedikt Knapp – Jury-Begründung: Ein nahezu perfekter Kurzfilm, der durch seine Erzählweise, seinen Wortwitz und sein gutes Timing überzeugt. Mit einfachen filmischen Mitteln umgesetzt, berührt der Film durch seine starke Dramaturgie und seine gute schauspielerische Leistung.

 

2. Platz Kategorie „Amateure 19 – 27 Jahre“:

 

„MORPHOSIS“ von Elena Wiener – Jury-Begründung: Ein sehr eigenständiger und mutiger Experimentalfilm, der den Konflikt einer Frau in starken, berührenden Bildern darstellt. Bild und Ton verschmelzen dabei zu einer gelungenen Symbiose.

 

Publikumspreis:

 

„PING“ von Sebastiano Trebastoni

 

Sonderpreis des Zonta Clubs Hanau:

 

"MORPHOSIS" von Elena Wiener

 

Lobende Erwähnung der Jury:

 

„SCHWARZ.WEISS.DENKEN“ von Jona-Peter Dally
„C´EST LA VIE“ von Stella Höllerer
„JACQUES PALMINGER & 440 HZ TRIO – SPANKY" von Lewin Doderer u.v.a.

0 Kommentare

Musikalische Premiere im Rahmenprogramm

Ein weiterer ganz besonderer Programmpunkt beim Wettbewerb am Sonntag in Kooperation mit dem "Institut für Einheit in Vielfalt" (IEV): Vor der Siegerehrung wird eine Band aus Hanauer Flüchtlingen ihren ersten öffentlichen Auftritt haben und im Kinosaal einen Song performen – wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf diese musikalische Premiere :-) http://www.iev-hilfen.de/

0 Kommentare

Wir freuen uns auf C-Rock...

Beim Wettbewerb am 29. Januar wird in unserer Festival-Lounge wieder der Frankfurter DJ C-Rock auflegen – und diesmal nicht nur nach dem Wettbewerb, sondern auch schon vorher und in den Pausen... https://www.residentadvisor.net/dj/c-rock

0 Kommentare

Premiere: Regionale Helden

Beim Wettbewerb am 29. Januar gibt es zum ersten mal das Zwischenprogramm REGIONALE HELDEN. Hier zeigen wir Kurzfilme von jungen Film-Talenten aus der Rhein-Main-Region, die zwar nicht im offiziellen Wettbewerbs-Programm laufen (also nicht von der Jury bewertet werden), uns aber dennoch als zeigenswert erscheinen. Wir wollen hiermit den Talenten aus der Region Aufmerksamkeit verschaffen und ihnen Gelegenheit geben, sich zu vernetzen und sich einer kritischen Öffentlichkeit zu stellen. Die Filme der "Regionalen Helden" sind hier zusammengefasst: jungundabgedreht.de/wettbewerb/programm/

0 Kommentare

Unser Megaprint hängt – der Wettbewerb kann kommen... ;-)

1 Kommentare

"Tanz Mit Monstern" bei uns als deutsche Festival-Premiere

Wir freuen uns sehr, dass wir bei unserem Wettbewerb am 29. Januar den Kurzfilm TANZ MIT MONSTERN der Heidelberger Regisseurin Isabella Freilinger als deutsche Festival-Premiere zeigen dürfen. Der Film schlug bereits internationale Wellen, lief auf Festivals in Südafrika, im Irak und in Italien und wird bei uns nach den Wettbewerbsbeiträgen und vor der Preisverleihung außer Konkurrenz gezeigt. Weitere Informationen hier: www.tanz-mit-monstern.de

19 Kommentare

Wir freuen uns auf unsere Fotowand beim Wettbewerb...

Dank dem Fotostudio Rutowicz, der Druckerei McDruck und der Agentur United Power Fields - UPF wird es bei unserem Wettbewerb am 29. Januar in der "Festival-Lounge" eine große Fotowand geben, vor der sich die Filmemacher und alle Besucher von einem Profi-Fotografen ablichten lassen können... :-)

0 Kommentare